Kinofilm von Josephine Links

„Wo Worte nicht hinreichen“

Dieser poetische Film über „Über 25 Jahre TFF-Weltmusikfestival“
u.a. mit Eurasians Unity, Karolina Cika und Torgeir Vassvik ist nun auf Frühjahrstournee durch zahlreiche deutsche Programmkinos.

Die ZEIT schreibt

„Ein vorzügliches Dokumentar-Portrait des Kosmos Rudolstadt … Der abendfüllende Film zeigt, woher die Musik kommt, sodann das paradiesische Fest.“

Pressesarchiv

JAZZTHETIK: MORGENLAND FESTIVAL - OSNABRÜCK

„Festivalhöhepunkt war der Auftritt von Eurasians Unity. Das Konzept von Caroline Thon und ihrer Band ging auf: Reihum reicht man eine Komposition oder ein Lieblingsstück an ein Bandmitglied zur Bearbeitung weiter, das Ensemble studiert es ein und bringt es auf die Bühne. Das Ganze mündete in eine schier unglaubliche Session mit ca. 20 Musikern.“ (Jan Kobrzinowski 08/2015)

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG: FASZINIERENDES DOPPELKONZERT

„Eine „Wahnsinns Energie“ werde frei, sagt Drummer Bodek Janke, und genau das passiert tatsächlich, wenn die Band Jazz mit traditioneller Volksmusik verbindet.Eine sehr bunte Mischung an Instrumenten trifft man da an, typische Jazz-Instrumente, aber auch Akkordeon, Oud oder Dutar sind dabei. Da kann es schon zu einem äußerst witzigen Dialog zwischen Sousafon und Saxofon kommen.“ (Michael Gründel, 07/2015)

FOLKER: EURASIANS UNITY – ZWEI KONTINENTE ZWEI PREISTRÄGER

„Begeisterte Reaktionen erntete Eurasians Unity bei der Premiere in der halleschen Oper. Die Ruth-Jury attestierte ihr Völkerverständigung auf hohem künstlerischen Niveau“ (Stefan Franzen, 4/2015)

FESTIVALSEITE-TFF: RUTH-DER DEUTSCHE WELTMUSIKPREIS

„Manche Projektideen bleiben letztlich nur gut gemeint. Andere werden zu großartigen Konzerten. Eurasians Unity ist solch ein Fall...unterhält vorzüglich, und das sichtbare Vergnügen der Musikerinnen überträgt sich unmittelbar auf die Zuhörer.“ (Fruit Media, 03/2015)

THÜRINGER LANDESZEITUNG

„Musikerinnen zwischen Balkan und Vorderem Orient, Frauen, Grenzen überschreitend – das klingt verdächtig nach political correctness. Wäre dagegen etwas einzuwenden? Durchaus, wäre es das einzig Positive, das man herausheben könnte. Ist es aber glücklicherweise nicht, denn das Oktett liefert eine spannende musikalische Begegnung von hoher künstlerischer Qualität. Musikalisch absolut preiswürdig!“ (03/2015)

JAZZTHETIK: Kennen Sie RUTH?

„Nein nicht die Ruth. Den Weltmusikpreis dieses Namens meinen wir. Er geht diesmal an Caroline Thon und die Musiker von Eurasians Unity-Weltumspannender Glückwunsch!“ (03/2015)

MELODIVA

„EURASIANS UNITY erhält den Weltmusikpreis RUTH 2015 beim TFF Rudolfstadt-MELODIVA sendet herzliche Glückwünsche“ (02/2015)

JAZZTHING: PREISTRÄGER 2015

„Alljährlich wird auf dem TFF Rudolstadt Anfang Juli der Weltmusikpreis RUTH in verschiedenen Kategorien vergeben. Bereits jetzt stehen die Preisträger fest. Eurasians Unity, ein Kollektiv aus bulgarischen,deutschen, persischen, libanesischen, polnsichen und usbekischen Künstlern erhält den Hauptpreis für seine „praktizierte Völkerverständigung“ mit „Jazz aus der eurasischen Mitte“ (Christian Bröcking und Martin Laurentius 01/2015)

WDR 3

„Mit dem deutschen Weltmusikpreis "RUTH" werden in diesem Jahr unter anderem auch zwei Akteure geehrt, die von Köln aus, aber überregional und langjährig der Szene Impulse geben: Caroline Thon mit ihrem Ensemble Eurasians Unity und Werner Fuhr, Produzent und Redakteur für Musikkulturen bei WDR 3.“ (01/2015)

Pressestimmen zur Uraufführung am 8.Februar 2014 beim 9. Festival „Women in Jazz“, dort noch unter der Überschrift „Jazz aus der eurasischen Mitte“. In Kooperation mit dem Festival, Kunststiftung Sachsen-Anhalt, Goethe-Institut und Hochschule Weimar/Franz Liszt

Mitteldeutscher Rundfunk – MDR

„Jazz aus der eurasischen Mitte“ und „electric jazz lounge“ waren zwei prägende Veranstaltungen des 9. Festivals „Women in Jazz“, das vom 1.-9. Februar 2014 in Halle/Saale über die Bühne ging

Mitteldeutsche Zeitung

„Der neunte Jahrgang erntet Jubel“

Das am Wochenende beendete Festival Women in Jazz hatte, eben im Opernhaus, seine genauso gefeierte neunte Auflage, den wohl besten aller bisherigen Jahrgänge.
Caroline Thon, die unter geradezu paradiesischen, deutschlandweit wohl einmaligen Umständen eine Woche lang ungestört für ihr gewagtes Projekt aus der eurasischen Mitte proben konnte, hatte neben dem üblichen Dankeschön an die Veranstalter noch ein weiteres Kompliment parat, und das ging an die Zuschauer: „Danke, dass Sie sich auf dieses Experiment eingelassen haben.“

Hallespektrum

„Besucherrekord für 9.Women in Jazzfestival“ -

Das Konzert“Jazz aus der eurasischen Mitte“ (Eurasiens Unity) am 8.Februar 2014 in der Oper wurde zu einer künstlerisch hochwertigen und besonders emotional präsentierten Konzertpräsentation, die durch das Publikum mit standing ovation und Da Capo!-Rufen gefeiert , so dass einzelne Konzertteile wiederholt werden konnten

NMZ-Jazzzeitung:

„Volltreffer gelandet“

Halles Festival Women in Jazz ist zum Grenzgänger geworden
Auch Halles Publikum ist erwachsen geworden und offen geworden für Klänge und Musikrichtungen , die weit hinausreichen über die gewohnten Jazzstandards, dargeboten von schönen Frauen mit schönen Gesangsstimmen!

Presseberichte

CD und Livekonzerten 2018

Morgenlandfestival 2015

Preisverleihung



Kontakt:

Caroline Thon

50733  Köln
Deutschland

+49 (0)179 6932549

cthon@gmx.de

International Booking:

Dirk Seymus

Lostraat 34
2220  Heist op den Berg
Belgien

+32 15 25 02 69

+32 15 24 27 25

Skype: dirkseymus